JOSEF ROSNER

EEG-Abgabe bei nur 0,54 Cent/kWh

Eberhard Voss schrieb:
die Verteuerung des elektrischen Stroms und nat├╝rlich auch der gesamten Energie durch z.B. Solarzellen, auch Wasser sehe ich f├╝r die Unterschicht hierzulande als sehr problematisch an, da diese Bev├Âlkerungsgruppe ├╝berproportional dadurch belastet wird und sich diese solch horrende Kosten gar nicht erlauben k├Ânnen.
Es gibt bereits viele, die durch die dadurch stark gestiegenen Grundkosten gezwungen werden, zweite oder dritte Jobs anzunehmen oder Zusch├╝sse vom Staat erhalten. K├Ânnte man diese Kosten nicht auf diejenigen abw├Ąlzen, die sich das leisten k├Ânnen, das auch zu bezahlen?

Sehr geehrter Herr Voss,

die mir derzeit bekannte EEG-Abgabe liegt bei 0,54 ct / kWh, und das sind bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch einer 3-k├Âpfigen Familie - wenn elektrisch gekocht und Badewasser elektrisch erhitzt wird - von etwa 3.880 kWh/Jahr (Bundesdurchschnitt 2006), gerade einmal 25 Euro/Jahr ~ 2,10 Euro/Monat!

Ich denke, um diese Summe aufzubringen muss man keinen 2.oder 3.Job annehmen, oder hat sich mein Taschenrechner verrechnet ?!?

Von Ihnen zitierte Grundkosten sind also keinesfalls wegen des EEG gestiegen. Im April 1999 wurde noch eine neue Steuer eingef├╝hrt, die Stromsteuer, um einen bewussteren und effizienteren Umgang mit den wertvollen Rohstoffen zu erreichen! - also auch nicht wegen des EEG oder den Einsatz und die F├Ârderung von Solarzellen.

Es ist keine Atoml├╝ge, wenn namhafte Wissenschaftler behaupten: ... w├╝rden alle elektrischen Verbraucher ihrer StandBy-Funktion beraubt, k├Ânnte man ein, manche sagen sogar zwei, komplette (Atom)Kraftwerke g├Ąnzlich vom Netz nehmen.

In diesem Sinne, einen wundersch├Ânen geruhsamen Abend w├╝nscht allen
Josef Rosner

Nachtrag

die EEG-Abgabe m├╝ssen alle Stromkunden zahlen, ob sie nun ├ľko-Strom beziehen oder nicht.
Sie haben auch v├Âllig recht - ├ľkostrom ist im Schnitt nicht sehr viel teurer als Atomstrom!

Was ist ├ľkostrom? Es darf nat├╝rlich nicht passieren, dass mit dem ├ťberangebot an ATOM-Strom der E.ON oder ENBW wirklich nichts anderes ├╝brig bleibt, als "desn├Ąchtens" klammheimlich Wasser aus tiefliegenden Stauseen in h├Âher gelegene Stauseen zu pumpen - hydroelektrischen Pumpspeicher-Kraftwerk nennt man das. Dann wird der St├Âpsel gezogen und das Wasser wieder zu Tale gelassen. Der damit erzeugte Strom wird - weil ja Wasserkraft - als ├ľkostrom richtig teuer gewinnbringend verkauft und auch exportiert, zu Spitzenlastzeiten selbstverst├Ąndlich, denn dann bringt er die meiste Kohle... ├Âko-logisch - ├Âko-nomisch !

Zum Thema "erste Opposition" zur├╝ck, wenn am Sonntag um 19 Uhr die SPD freudig der CSU auf den Schoss h├╝pfen sollte und gerade mal ein Ministerium - das so beliebte Umweltministerium - bekommen wird ....

herzliche Gr├╝├če und Standby !

Josef Rosner

nachzulesen: XING - Netzwerk - Gruppe Politik zur Landtagswahl