JOSEF ROSNER

Hurrikane, Klimawandel und die USA

Die recht stand- und dauerhafte Weigerung Herrn Bush's das Kyoto-Protokoll zu unterzeichnen und in alter Weltmachtmanier zu sagen "mir san mir", was schert uns die Forderung zur Reduzierung des CO2 - Aussto√ües, k√∂nnte auch noch andere Hintergr√ľnde haben:

Lange habe ich Wetterkarten in Zusammenhang mit den Hurrikanen und sonstigen Unwettern studiert, welche in den vergangenen Jahren die K√ľsten der USA heimsuchten und Angst und Schrecken sowie gro√ües Leid und Verw√ľstungen √ľber das Land brachten.

Bekannt ist seit langem, dass auch der Golfstrom die Entstehung und den Weg dieser Unwetter ma√ügeblich beeinflusst. Da der Golfstrom im Wesentlichen auch abh√§ngig ist von den Wetterverh√§ltnissen der Arktis -mit derzeit noch riesigen Eisfl√§chen- kam nicht nur ich *) zum Ergebnis, dass, wenn die Polkappen aufgrund der Klimaerw√§rmung nun langsam abschmelzen, sich auch in Hinsicht Golfstrom so einiges ver√§ndern wird. Das im Bereich der Arktis absinkende kalte Wasser flie√üt gen S√ľden als Tiefenwasser und bewirkt diese Zirkulation. Gibt es das kalte Wasser nicht mehr in diesen gro√üen Mengen, verlagert sich der Golfstrom und zieht dann nicht mehr so nahe an der Ostk√ľste Amerikas entlang nach Norden, sondern weiter weg von der K√ľste mitten im Atlantik, bis er irgendwann komplett aufh√∂rt.

M√∂glicherweise bewirkt die Richtungs√§nderung, dass die Hurrikane einen anderen Weg einschlagen, erst gar nicht mehr die K√ľste Amerikas erreichen und sich k√ľnftig nur noch im Atlantik austoben. (siehe Karte)

Verlauf aller Hurrikane zwischen 1985 und 2005.

Aber vielleicht sind das auch nur v√∂llig abwegige Schlussfolgerungen und Vermutungen, vielleicht gibt es dar√ľber aber bereits nicht ver√∂ffentliche Studien, die Herrn Bush vorliegen und ihn so handeln lassen, wie er es im Moment tut. "F√ľr das Wohl Amerikas !" - Anders kann ich es mir nicht erkl√§ren.

Ich w√ľnsche Ihnen einen sch√∂nen Wahlsonntag, die OrkanIn EMMA ist durchgezogen und vorbei. Heute Abend nach 18.00 Uhr werden wir sehen, ob es dennoch noch einmal einen kleinen Sturm geben wird, wir hoffen es sehr !

Alles ist sicher, Sie d√ľrfen auch die H√§user wieder verlassen und zur Wahl gehen, denn nicht zur Wahl gehen bedeutet, der Mehrheitspartei Stimmen zu schenken.

*) Der Geophysiker Dr. Christian Haas vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven √ľber das Zusammenspiel der polaren Temperaturen und des Golfstroms bei der arktischen Eisschmelze: ‚ÄěEs gibt saisonale Effekte, die wir noch zu wenig verstehen. Der W√§rmeeintrag, der das Eis zum Schmelzen bringt, r√ľhrt nicht nur von der sich √§ndernden Temperatur der Atmosph√§re her, sondern auch vom ver√§nderlichen Golfstrom.‚Äú J√ľngst habe dessen Geschwindigkeit und Temperatur saisonal etwas zugenommen, was dem arktischen Ozean zus√§tzliche W√§rme bringt. Quantifiziert wurde das bisher aber nicht. Der Forscher findet es problematisch, auf der Basis von noch ungen√ľgenden Wissens Aussagen f√ľr die Zukunft abzuleiten: ‚ÄěAlle wollen Vorhersagen, aber wir stehen erst am Anfang.‚Äú
Quelle: Welt-Online-Wissen, 25. April 2007