JOSEF ROSNER

Herr Huber - General-Amnestie oder General-Amnesie - noch können Sie es sich aussuchen

General-Amnestie: das juristische Mittel der Regierungskriminellen, fĂŒr ihre Übeltaten nicht haftbar gemacht zu werden.

General-Amnesie: GedĂ€chtnisverlust, weiß nicht mehr wer er ist und wie er heißt und was er gemacht hat und hat somit einen globalen Total-GedĂ€chtnisverlust, was auch als "Amnesie International" bezeichnet wird.

Hallo Herr Huber,
wir GrĂŒnen in Niederbayern möchten Sie auffordern,
das Passende fĂŒr sich auszusuchen !

So oder so haben Sie Ihre Daseinsberechtigung in einer Bayerischen Staatsregierung aufs Spiel gesetzt und verloren. Zwei Sprichwörter will ich hier nur noch zitieren, wobei ein mittel- oder unmittelbarer Zusammenhang rein zufĂ€llig und ganz und gar nie beabsichtigt wĂ€re, so etwas kĂ€me mir ĂŒberhaupt nie in den Sinn:

"LĂŒgner haben kurze Beine !"
"LĂŒgen haben lange Nasen !"

... und sollten Sie doch die General-Amnestie wĂ€hlen, mĂŒssen Sie uns noch flĂŒstern, was und vor allem wann ihr Chef! und unser aller Mini·sterprĂ€sident Dr.GĂŒnther Beckstein davon wusste, saß er doch auch lange Zeit im Verwaltungsrat, dann können sie möglicherweise zu dritt, mit Ed Stoiber, in BrĂŒssel gemeinsam den Filz bekĂ€mpfen, den Sie in Bayern hinter sich gelassen haben.

BayernLB · Nachfolger fĂŒr Herrn Schmidt

Am 19.2.2008 wurde fĂŒr den "geopferten" Vorstandsvorsitzenden Werner Schmidt zum Nachfolger Dr. Michael Kemmer berufen, er war bereits Vorstandsmitglied der BayernLB, kam 2006 von der HVB und war vorher bei der Hypo Vereinsbank. Er kennt sich demnach mit Verlusten, Übernahmen, Wertberichtigungen (HVB) sowie anderen Spielereien und Zockereien bestens aus, war er als Vorstandsmitglied an den VerlustgeschĂ€ften auf dem amerikanischen Immobilienmarkt nicht auch beteiligt ?

Der Vertrag mit Herrn Schmidt lĂ€uft jedoch noch bis 31.August 2008, solange wird er noch von uns bezahlt, die Höhe der Abfindung steht sicher auch schon fest, denn sonst hĂ€tte er selbst nicht gekĂŒndigt, sondern wĂ€re gekĂŒndigt worden ! Quelle: Pressemitteilung BayernLB - außer Höhe der Abfindung

Wie setzt sich der Verwaltungsrat der BayernLB eigentlich zusammen ?
Wer sitzt eigentlich drinnen ? Welche Ausbildung · Qualifikation haben die "RÀte" ?
Verstehen sie das komplexe Zahlenwerk · Bilanzen · Prognosen ?

Es ist eine Art Aufsichtsrat, der unter anderem den Vorstand kontrolliert. Die zehn Mitglieder werden zur HĂ€lfte von Freistaat und zur HĂ€lfte von den Sparkassen besetzt. Vorsitzender des Verwaltungsrats ist derzeit der PrĂ€sident des Bayerischen Sparkassenverbands Siegfried Naser (CSU), direkter Stellvertreter ist Finanzminister Erwin Huber (CSU), dann ist noch Wirtschaftsministerin Emilia MĂŒller (CSU) und Innenminister Joachim Herrmann (CSU) im untergehenden Boot. Dieser Verwaltungsrat ist in gleicher Besetzung, oder sollte man eher sagen Besatzung, auch Verwaltungsrat der Bayerischen Landesbausparkasse !

Die Mitglieder aus den Reihen der Sparkassen mĂŒssen selbstverstĂ€ndlich auch das passende Parteibuch haben. Nicht herausfinden konnte ich bisher, zu wie vielen Anteilen die Herren Naser und Christmann der CSU gehör(ig)en und wieviel da fĂŒr die Sparkasse ĂŒbrigbleibt ?

Siegfried Naser (CSU) ist auch kein echter Bankenspezialist !
Von 1981 bis 1984 leitete er die Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Wirtschaftsförderung am Landratsamt Kitzingen. Von 1984 bis 2000 war Naser Landrat des Landkreises Kitzingen und in dieser Funktion auch Verwaltungsratsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse Kitzingen - welche Partei - keine Frage !
Von 1996 bis 2000 war er PrĂ€sident des Bayerischen Landkreistages und VizeprĂ€sident des Deutschen Landkreistages. Bis 31. Dezember 1999 war er außerdem Mitglied im Bayerischen Senat.
Am 1. Oktober 2000 wurde Naser GeschĂ€ftsfĂŒhrender PrĂ€sident des Sparkassenverbandes Bayern. Er ist seit 1. Juli 2007 außerdem Aufsichtsratsvorsitzender des Deutschen Sparkassenverlages.

Erwin Huber (CSU) "gelernter" Finanzbeamter (Inspektor), machte auf dem zweiten Bildungsweg Abitur, studierte Volkswirtschaft bis 1978 und mĂŒht sich seither als Diplom-Volkswirt in der Politik ab.

Hansjörg Christmann (CSU) studierte Jurisprudenz in MĂŒnchen, 1976 Rechtsanwalt, und seit 01.06.1977 Landrat des Landkreises Dachau, seit 1995 1. ehrenamtlicher PrĂ€sident des Sparkassenverbandes Bayern, seit 1981 Aufsichtsratsvorsitzender der GemeinnĂŒtzigen Wohnungsbaugesellschaft, seit 1984 Aufsichtsratsvorsitzender der Dachauer Grundverkehrsgesellschaft, seit 1984 Vorsitzender und stellv. Vorsitzender des Zweckverbandes Dachauer Galerien und Museen im Wechsel mit dem OberbĂŒrgermeister, seit 2005 Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der Amper Kliniken AG, seit 2005 Vorsitzender des Aufsichtsrates der Fördergesellschaft Landkreis Dachau AG (LFD), seit 1996 Vorsitzender des Vereins zur Sicherung ĂŒberörtlicher Erholungsgebiete in den Landkreisen um MĂŒnchen (ErholungsflĂ€chenverein)

Joachim Herrmann (CSU) studierte Jurisprudenz und kam sofort nach seinem Zweiten juristischen Staatsexamen 1984 als 28 jĂ€hriger in die Staatskanzlei - seither ausschließlich politisch tĂ€tig !

Alois Hagl Studium in Regensburg und WĂŒrzburg, Diplom-Kaufmann mit VerbandsprĂŒferexamen. 1973 bis 1981 VerbandsprĂŒfer des Sparkassenverbandes Bayern im Außendienst, seit 1981 Vorstandsmitglied der Sparkasse im Landkreis Schwandorf, seit 2003 Landesobmann der bayerischen Sparkassen.

JĂŒrgen W. Heike (CSU) studierte ebenfalls Jurisprudenz, 1. und 2. Staatsexamen, 6 Jahre Anwaltwaltskanzlei, 1992 - 2004 VizeprĂ€sident des europ. PuppenkĂŒnstlerverbands, seit 1989 DFB-Schiedsrichter, 1994 Einzug in den Landtag, 2003 - 2007 StaatssekretĂ€r im Bayerischen Staatsministerium fĂŒr Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, seit 16.10.2007 StaatssekretĂ€r im Bayerischen Staatsministerium des Innern.

Karl-Ludwig Kamprath Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse M+STA UND !!! Aufsichtsratsvorsitzender - Deutsche Leasing AG UND !!! Aufsichtsratsvorsitzender - Deutsche Leasing fĂŒr Sparkassen und Mittelstand GmbH, Bezirksobmann der 25 oberbayerischen Sparkassen und stellvertretender Landesobmann, stellv. Schatzmeister des BRK-Bezirksverbandes Oberbayern, Fachbeirat "Asset Management Kapitalmarkt Institutionelle" der DekaBank, im Kuratorium des Kulturkreises Gasteig e.V., Vorstand Isartalverein e.V . . . (es reicht fĂŒr den Moment mit den "Pöstchen")

Emilia MĂŒller (CSU) ist staatlich geprĂŒfte Chemotechnikerin, arbeitete als Betriebshelferin und Referentin an der Elternschule in Regensburg, war am Institut fĂŒr Biochemie, Mikrobiologie und Genetik und spĂ€ter am Institut fĂŒr Physiologie der UniversitĂ€t Regensburg.

(Quelle: Wikipedia, Sparkasse, bay. Landtag, pers. Internet-Seite)

Liste der Mitglieder (Quelle: Internet-Seite der BayernLB)

    R S  
Dr. Siegfried Naser CSU X X Geschäftsführender Präsident · Sparkassenverband Bayern
München · Vorsitzender
Erwin Huber CSU X   Staatsminister · Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
München · 1. stellvertretender Vorsitzender
Hansjörg Christmann CSU X X 1. Präsident · Sparkassenverband Bayern · Landrat Dachau
2. stellvertretender Vorsitzender
Joachim Herrmann CSU X   Staatsminister · Bayerisches Staatsministerium des Innern
München · 3. stellvertretender Vorsitzender
Alois Hagl ?   X Sparkassendirektor · Vorsitzender des Vorstandes der
Sparkasse im Landkreis Schwandorf · Schwandorf
Jürgen W. Heike CSU X   Staatssekretär · Bayerisches Staatsministerium des Innern
München
Karl-Ludwig Kamprath     X Sparkassendirektor · Vorsitzender des Vorstandes der
Kreissparkasse · München-Starnberg · München
Emilia Müller CSU X   Staatsministerin · Bayerisches Staatsministerium für
Wirtschaft, Verkehr und Technologie · München
Hans Schaidinger CSU X   Oberbürgermeister
Regensburg 
Klaus Weigert CSU X   Ministerialdirektor · Bayerisches Staatsministerium
der Finanzen · München
    8 4  

Achtbare ACHT CSU-ler im Verwaltungsrat der BayernLB
mindestens ZWEI davon in Doppelfunktion
ich zĂ€hle jedoch nur VIER "RĂ€te" seitens der Sparkasse, es mĂŒssten FÜNF sein !
und nur EINE Frau, und diese auch nur von Amts wegen ?