JOSEF ROSNER

Erneuerbare Energien

EEG-Abgabe bei nur 0,54 Cent/kWh

Eberhard Voss schrieb:
die Verteuerung des elektrischen Stroms und nat├╝rlich auch der gesamten Energie durch z.B. Solarzellen, auch Wasser sehe ich f├╝r die Unterschicht hierzulande als sehr problematisch an, da diese Bev├Âlkerungsgruppe ├╝berproportional dadurch belastet wird und sich diese solch horrende Kosten gar nicht erlauben k├Ânnen.
Es gibt bereits viele, die durch die dadurch stark gestiegenen Grundkosten gezwungen werden, zweite oder dritte Jobs anzunehmen oder Zusch├╝sse vom Staat erhalten. K├Ânnte man diese Kosten nicht auf diejenigen abw├Ąlzen, die sich das leisten k├Ânnen, das auch zu bezahlen?

Sehr geehrter Herr Voss,

die mir derzeit bekannte EEG-Abgabe liegt bei 0,54 ct / kWh, und das sind bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch einer 3-k├Âpfigen Familie - wenn elektrisch gekocht und Badewasser elektrisch erhitzt wird - von etwa 3.880 kWh/Jahr (Bundesdurchschnitt 2006), gerade einmal 25 Euro/Jahr ~ 2,10 Euro/Monat!

Ich denke, um diese Summe aufzubringen muss man keinen 2.oder 3.Job annehmen, oder hat sich mein Taschenrechner verrechnet ?!? weiterlesen ...

Inhalt abgleichen