JOSEF ROSNER

Einlagern überschüssiger Energie aus Sonne/Biomasse in große Erdspeicher

Osterhofen, 22.Dezember 2007: Die Speicherung von im Sommer überschüssiger Sonnen/Biomasse-Energie in großen Erdspeichern kann erheblich dazu beitragen, kostbare Rohstoffe einzusparen.

Anlässlich unseres Besuches bei der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Deggendorf besprachen wir das Thema mit Prof. Geigenfeind. Er will nun Versuche starten, die Speicher im Innenbereich zu dämmen, damit der umgebende Beton nicht aufgrund der thermischen Schwankungen in Mitleidenschaft gezogen wird. Diese Pufferspeicher sollten genügend gedämmt sein, damit sie die gespeicherte Wärme nicht an das umgebende Erdreich abgeben.

Im Sommer erzeugte Energie könnte man so in große unterirdische Speicher gefüllt mit Wasser oder Salzen/Paraffinen zentral in den Siedlungen "einbunkern" und dann in den Wintermonaten wieder herausziehen. Ähnliche Systeme gibt es bereits in Baden-Württemberg, allerdings Solare Konzepte ohne Biogas und ohne Biomassekraftwerke.

Ein weiterer Vorteil wäre, mit solchen Pufferspeichern auch die Spitzen brechen zu können, wenn plötzlich viel thermische Energie gebraucht wird oder Biomassekraftwerke zur Revision heruntergefahren werden müssen.

Josef Rosner
Dipl.-Ing. Architekt - Osterhofen