JOSEF ROSNER

Vita & Stationen in meinem Leben

nachfolgend finden Sie eine kurze Zusammenstellung über private Dinge, meine schulische Laufbahn, sowie geschäftliche und politische Aktivitäten

Ein Click auf die jeweilige Überschrift rollt den Bereich aus, ein weiterer Klick ihn wieder ein.
JavaScript muß eingeschaltet sein, ansonsten .... geht es nicht!

Schulausbildung - Studium

mein Weg bis zum Abitur

geboren am letzten Mai 1955 in Marktredwitz (MAK) als 2. von 3 Söhnen einer Arbeiterfamilie
2 Jahre Kindergarten St. Josef in MAK
1. - 4. Klasse kath. Volkschule in MAK
5. - 13. Klasse Otto-Hahn-Gymnasium MAK
im Mai 1975 Abitur mit allg. Hochschulreife

Wehrdienst

auch der Staat forderte meine Dienste:
1975 - 1977 Wehrdienst in Landsberg/Lech
mit diversen Offizier-Lehrgängen u.a. in Geilenkirchen

Entlassung als Leutnant der Reserve

Praktikum

Juli - Okt. 1977 Praktikum in einer mittelständischen Baufirma
Tätigkeiten in der Bauleitung, Kalkulation und Abrechnung

Während des Studiums freie Mitarbeit als Werkstudent bei den Professoren Bühler und Manfred Erhard (+) in München

Studium

1977 -1982
Architekturstudium an der Technischen Universität München
Abschluss als Dipl.-Ing (univ.) Architektur

-1985 Wirtschaftswissenschaftliches Aufbaustudium auch an der TU

Beruflicher Werdegang - Tätigkeiten

Arbeit als Schreiner

1982 - nach dem Studium - Gründung einer Schreinerei in Steinebach am Wörthsee / Oberbayern
Eintrag in die Handwerksrolle A - als Schreiner
Fertigung von Surfaccessoires - Schwerter und Finnen
Entwicklung des vollversenkbaren Schwertkasten-Systems und des Zentralstringers - Leichtholzschwerter in Sandwich-Bauweise, kohlefaser-laminiert - Profilierung nach Kundenwunsch

1983 1.Umzug mit der Werkstatt nach Deisenhofen/Oberhaching
Produktion von WeltCup-Schwertern und Finnen für F2 u.a. für den mehrfachen Weltmeister Bjørn Dunkerbeck und Co.

Fertigung von Ladeneinrichtungen in München hauptsächlich aus Sperrholz - Import und Einführung der Multiplex-Platten in die Design-Szene - (heute nicht mehr wegzudenken, damals wurde ich verspottet und verhöhnt nicht nur unter Schreinerkollegen)

Erste Praxisplanungen und Fertigung der kompletten Inneneinrichtung
Fertigung von Büroeinrichtungen, Spezialeinbauten

Arbeit als Planer/Architekt

1982 - Planung und Bau erstes Einfamilienhaus in Gilching
Fertigung sämtlicher Holzarbeiten vom Dachstuhl über Treppen bis zu den Türen und Möbeln.
Es entstanden zahlreiche Einfamilienhäuser rund um München
(unter www.Rosner-Studio.de)
später Ladeneinrichtungen, größere Wohnanlagen 70 - 200 WE und Gewerbeobjekte. Sanierung und Rekonstruktionen von denkmalgeschützten Anwesen
seit 1986 Mitglied der Bayerischen Architektenkammer
seit 1987 Mitglied im VDA
Verband Deutscher Architekten e.V.
Landesgruppe Bayern

Arbeit als SoftwareEntwickler

1987 stand ich vor der Entscheidung, noch mehr Leute einzustellen sowohl für das Architekturbüro als auch die Schreinerei, oder, um mit wenigem Personal schneller und leistungsfähiger zu sein, eine Software für Architekten und Schreiner auf dBase III - Basis zu entwickeln
(man arbeitete damals unter DOS mit diversen instabilen Textprogrammen) und CAD einzusetzen, es gab damals AutoCAD 2.x - auch unter DOS - mit 12" Bildschirmen !

Das war einerseits der Beginn meiner großen Leidenschaft mit 16-20 Stunden-Tagen, andererseits auch die Leiden-schaft meiner Lebenspartnerin(nen) mit viel Tränen, Vorwürfen und Wegwürfen.

Weitere Arbeiten

Entwicklung einer Software für die Planungen der Systemarbeitsplätze am Flughafen MUC / Erding und Stuttgart - sowie für Berliner Verkehrsleitzentrale
Software für die Abrechnung von Krankenfahrten für Taxibetriebe, ein ForeCast-Programm für die vorausschauende Auftragsentwicklung über Monate und Quartale - weltweit, Warenwirtschaftssystem mit PPS/BDE/ERP für mittelständische Betriebe, Finanzbuchhaltungsprogramme für Selbständige mit mehreren Einkommensarten und viele andere mehr
Gestaltung von Internet-Auftritten, Logos und CI im IT-Bereich

Einsatz als VHS-Dozent

von 2006 bis Sept. 2015 Dozent an der VHS Deggendorf für "Freies Zeichnen, Perspektive und Architekturzeichen

Dozent für Dreamweaver - Aufbau und Gestaltung von Internet-Seiten
Adobe PhotoShop und InDesign
und Fotografie (analog und digital).

... als IHK-Dozent

seit 2008 Dozent für die IHK Passau im Bereich "EDV und Informationstechnologien"
für Industriefachwirte

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Bund Naturschutz

1990 - 1995 Vorstandsmitglied in der Kreisgruppe Erding
und im Ortsvorstand Forstern, zahlreiche Veranstaltungen rund um das ökologische und biologische Bauen
Diavorträge und Podiumsdiskussionen
Konzeption und Mithilfe beim Bau von Krötenschutzzäunen
diversen Umsiedlungsaktionen, Anlegen von Biotopen und Benjes-Hecken usw.
Mitgestaltung der Kreismitgliederzeitung - Texte und Karikaturen

Hilfsgüter für die Ukraine

zweimalige Teilnahme an der Aholminger Aktion - Hilfsgüter in die westlichen Karpaten, als Fahrer, Tagebuchschreiber und Filmemacher.

Amnesty International

Arbeiten als Cartoonist - Beitrag in Form von Entwürfen und Ideen zur Gestaltung von Kalendern, welche von einem Freund zugunsten von AI -im Raum München- verkauft werden.
seit 2007 - aktives Gruppenmitglied

Teilnahme an Mahnwachen - Birma - Myanmar
Straßensammlungen und Mitgestaltung von Gottesdienst(en)

WebMaster für die Amnesty-Gruppe Deggendorf

Deutscher Kinderschutzbund · Ortsverband Osterhofen

Gründungsmitglied und Schatzmeister bis 2013

Arbeiten als Künstler

Aquarelle, Acryl und Calligraphie , Logos und Claims

farbige plakative Bilder, Werbeplakate und Umschlaggestaltungen
Speisekarten, Einladungen,
Urkunden und Widmungen

Calligraphische Arbeiten

Logo für die Grünen in Niederbayern,
Kreis- und Ortsverbände

Bleiverglasungen

Schmuckelemente mit klaren Linien - als Vitrinenverglasung in Küchen oder vor Festverglasungen
auch im Oberlichtbereich

Architekturzeichnungen - Kalender

ausgestellt im Kapuzinerstadel bei der Jahresausstellung 2007/2008 des Kunstvereins Deggendorf e.V.
Seit 2007 Mitglied im Kunstverein Deggendorf

Tusche- Bleistiftzeichnungen - Portraits

Portraitzeichnung nach Vorlage
Babys und etwas größer

Karikaturen - Schnellzeichner

für die Süddeutsche Zeitung, BN, Internet
aktuell: Transrapid
Profile und Köpfe, ich bin auch als “Schnellzeichner für Events buchbar”
...auch eine meiner Leidenschaften, begonnen aus reiner Langeweile auf dem Flughafen in Cairo, als ich zusammen mit meiner Frau Sabine etwa 12 Stunden auf eine Maschine für einen Inlandsflug warten musste, die vor unseren Augen auf dem Rollfeld halb zerlegt wurde und wir aus Sicherheitsgründen den Flughafenpferch nicht mehr verlassen durften. Übrigens flog die Maschine trotzdem noch, obwohl oder vielleicht gerade deswegen, weil einige Teile der Maschine auf dem Rollfeld zurückgelassen wurden. Während des gesamten Fluges nach Assuan / Abu Simpel mussten alle Mitreisenden jedoch als lebende Stützen die Deckenverkleidungen und Gepäckklappen halten, denn sonst wäre die Maschine sicher nicht in der Luft geblieben.

Skulpturen und Design

“der Zahn der Zeit”
2007
"Windungen" - Schmiedearbeiten
“Zauberflöten”
2008 · Eichenholz · ALU

Fotografie

Landschaftsaufnahmen, Kunst und Architektur
Portrait-Fotografie

Politische Aktivitäten

Gemeinderatswahlen Forstern / Landkreis Erding

Mitte der 90er: Gemeinderatskandidat als parteifreier Bürger auf der SPD-Liste für Forstern/ Landkreis Erding
Wahlkampfleiter und Layouter sämtlicher Wahlkampfzeitungen, Broschüren, Flyer und Plakate
Steigerung der Mandate um 100%
Der damalige CSU-Bürgermeisterkandidat (größter ortsansässiger Pseudo-Noch-Landwirt, Grossgrundbesitzer und Mogul) - auf Platz eins gesetzt - kam nicht einmal mehr in den Gemeinderat.
Grüne Themen (als Nicht-Grünes-Mitglied) standen damals schon auf der Liste ganz weit oben.

Nebeneffekt und fader Beigeschmack: Nun wurde ich -noch mehr als vorher- als Grüner "beschimpft - verspottet - und ... bespuckt"
Ausserdem wurden auch Architektur-Aufträge nicht erteilt, so die Planung des neuen Kindergartens in Forstern, obwohl mein Entwurf den Wettbewerb gewann, durfte ein anderer Architekt aus anderem Landkreis diesen dann umsetzen - leider brachte er auch eigene Ideen ein.

Bündnis 90 / Die Grünen

Seit Ende 2006 bei den Grünen
Stellungnahme zum Ethanolwerk in der Deggenau
Mitorganisation der Gentechnik-Demos in Wallerdorf
Mahnwache am Atomkraftwerk ISAR I +II
Gründungsmitglied Ortsverband Osterhofen
Mitglied im Kreisvorstand DEG
und seit 2007 Beisitzer im Bezirksvorstand der Grünen Niederbayern
Energiepolitischer Sprecher sowie Gestalter und WebMaster der Internet-Seite

zur Kommunalwahl am 2.März 2008

Landratskandidat B90/Die Grünen Deggendorf - Ergebnis 15,35 %
Bewerber zum Kreistag Deggendorf - Kreisrat ab Mai 2008
als Stadtrat in Osterhofen leider den Einzug nicht geschafft - uns Grünen fehlten etwa 30 Wähler, welche unsere Liste hätten ankreuzen müssen.

zur Landtagswahl am 28.September 2008

Landtagskandidat für den Stimmkreis Deggendorf und Platz 5 auf der Niederbayernliste

Kreisverband Deggendorf · seit Anfang Mai 2008

zusammen mit Wolf -Günther Bergs Kreisvorsitzender

Delegierter für den KV Deggendorf

LandesDelegiertenKonferenz im Okt. 2007 in Deggendorf BundesDelegiertenKonferenz Nov. 2007 in Nürnberg SonderLandesDelegiertenKonferenz im Juni 2008 in Augsburg BundesDelegiertenKonferenz 2008 in Erfurt LandesDelegiertenKonferenz in Rosenheim BundesDelegiertenKonferenz 2009 in Berlin

Delegierter für den LAK Verkehr-Planen-Bauen

zur Bundestagswahl am 27.September 2009

Direktkandidat für den Wahlkreis 227 Deggendorf(8,6%) & Freyung(5,14%) -> Gesamt 7,2 % der Erststimmen - 6,6% der Zweitstimmen

Privates

bleibt privat

Für weitere Fragen, Anregungen, Wünsche und Beschwerden nutzen Sie bitte das Kontaktforumlar, printfähige Presse-Fotos erhalten Sie auch auf Anfrage zugeschickt. Da wir weitab jeglichem, seit Jahren versprochenen "Datenhighway" wohnen - Erwin Huber spricht diese Wort immer etwas unglücklich aus ("da dadnheiweiy"), ist bei 385er Übertragungsrate die Leitung so dünn wie ein Strohhalm, um nicht zu sagen Grashalm im Vergleich zu einem C-Rohr bei 3.000er und 6.000er DSL-Netzen, inzwischen sogar 10.000ern.